Ein eigenes Häuschen war schon immer ein kleiner Traum von Jonas und Nicole Kanike. Als Selbstständige sind die beiden es gewohnt, anzupacken. Auch das Eigenheim für die Familie wollten sie daher zuerst ganz selbst bauen. Heute sind sie froh, sich dagegen entschieden zu haben. Ohne ein stressiges Bauvorhaben vorweg entspannt es sich in ihrem Traumhaus Meran einfach noch besser.

Wenn Familie Kanike vom Hausbau erzählt, erntet sie oft erstaunte Blicke. Von einem sorglosen Ablauf ist da die Rede, von Entspannung und einer kurzen Bauzeit. „Und stellen Sie sich vor, wir haben von unserem Kredit sogar noch etwas zurückbekommen“, setzt Nicole Kanike dann noch obendrauf. „Unser Baufinanzierer sagt, das hätte er noch nie erlebt.“ Spätestens jetzt herrscht Schweigen – gefolgt von zahlreichen Nachfragen dazu, wie so ein Hausbau möglich ist. Denn was die Kanikes vom Hausbau erzählen, bringt man damit eigentlich nicht in Verbindung. Das ging ihnen vor dem Hausbau nicht anders.
Es wäre wohl auch bei ihnen umständlicher und anstrengender geworden, hätten sie selbst gebaut. Da sind sie sich heute sicher: „Wir sehen gerade bei unseren Nachbarn, was für ein Drama die beim Hausbau haben. Da klopfen wir uns echt immer wieder auf die Schulter, dass wir das gut gemacht haben, mit der Entscheidung für PERFEKT-Haus.“

Dabei lief auch am Anfang nicht alles glatt: Bei den ersten Gesprächen hatten sie all ihre Wünsche und Anforderungen genannt. Auf Basis des Modells „Meran“ wurde dann ihr persönlicher Entwurf erstellt. „Den haben wir erst einmal abgelehnt, weil er uns zu teuer war“, erinnert sich Jonas Kanike. „Dann haben wir eine abgespeckte Variante bekommen, aber die war uns zu sehr 0815“, erzählt Nicole Kanike weiter. Also beschlossen die zwei, einfach selbst den Stift anzusetzen und den Plan nach ihren Wünschen zu modifizieren. „Wir haben einfach hier einen Meter dazu, da einen weg. Ich glaube, unser Verkäufer ist erstmal erschrocken, als er das gesehen hat, weil ich echt total im Plan rumgekritzelt hab,“ lacht Nicole Kanike. Mit ein paar kleinen Anpassungen, damit die Statik stimmt, konnten dann aber alle Wünsche problemlos übernommen werden.

So verfügt das Erdgeschoss nun über ein großes Büro, in dem Jonas und Nicole Kanike ihrer Selbstständigkeit nachgehen können. Nach Feierabend wird mit der ganzen Familie im großen Wohn- und Essbereich nebenan entspannt. Auch der zweijährige Paul und sein fünfjähriger Bruder Max kommen mit den großen Kinderzimmern im zweiten Stock voll auf ihre Kosten. Einzig auf das Walmdach musste die Familie wegen Auflagen der Gemeinde verzichten. Dafür haben sie sich dann für ein relativ flaches Satteldach mit nur 25% Steigung entschieden. So konnten sie den Wunsch nach einem Haus mit viel Wohnraum doch noch umsetzen. Und das mediterrane Flair, nach dem Familie Kanike bei der Gestaltung strebte, war durch die Planung auf Basis des PERFEKT-Hauses Meran von Anfang an inklusive.

Mit dem Plan als Basis lief alles wie am Schnürchen: In kaum acht Monaten entstand auf dem Grundstück der Kanikes ihr ganz persönliches Traumhaus. Große Probleme oder Herausforderungen gab es dabei nicht. „Während der Bauphase haben wir uns einmal pro Woche mit dem Bauleiter auf der Baustelle getroffen“, erzählt Jonas Kanike. Auch sonst standen sie stets per E-Mail, Handy und Whatsapp in Kontakt. Das habe ihnen ein gutes Gefühl gegeben und sie konnten den Fortschritt am Haus beobachten, ohne selbst etwas tun zu müssen. „Ich muss sagen, der Hausbau war echt so viel entspannter, als ich erwartet hatte,“ erzählt Nicole Kanike strahlend.

Auch heute, nach knapp einem Jahr Wohnzeit im neuen Haus, könnte die Familie nicht glücklicher sein. Nicht nur, weil der Hausbau so angenehm verlief, auch weil die Ansprechpartner bei Fragen direkt ums Eck sind: „Unser Bauleiter ist auch jetzt, so lange nach dem Hausbau, immer noch für uns da.“ Zum Beispiel als im ersten Winter im neuen Haus durch den Schnee eine Abdeckung vom Dach kam und er sofort eine Telefonnummer parat hatte – von Handwerkern, die die Familie und ihr Haus vom Hausbau schon kannten. „Wir profitieren richtig davon, dass PERFEKT-Haus mit regionalen Handwerkern zusammenarbeitet. Wenn mal was sein sollte, irgendwas ist ja immer mal, ist unser Ansprechpartner nicht 200 km entfernt, sondern nur 20 km,“ sagt Nicole Kanike.  Das empfehle sie im Freundeskreis auch immer. Denn einen Hausbau, so entspannt wie ihren, wünscht sie jedem von ganzem Herzen.

Fotos: Familie Kanike

Sie sind bereit für Ihr Traumhaus?

Ansprechpartner kontaktieren
oder
RUFEN SIE UNS AN.
WIR BERATEN SIE GERNE.

07392 96336-0
SCHREIBEN SIE UNS.
info@perfekthaus.de